Fotoregeln: Was du auf deinem Bumble Profil zeigen kannst und was nicht.

74937627.jpg

Wir wollen, dass unsere App ein positiver Ort ist, an dem jede und jeder Spaß hat.

Um eine solche Umgebung zu schaffen, müssen wir einige Grundregeln festlegen, die zum Schutz unserer UserInnen beitragen. Wir wissen, dass du vielleicht bei dem Wort "Regeln" zusammenzucken magst. Die Wahrheit ist jedoch, dass wir nicht beabsichtigen, deinen Lebensstil oder deine Individualität einzuengen, sondern vielmehr Richtlinien festlegen wollen, die es jeder und jedem ermöglichen, sich beim Verwenden unserer App sicher und wohl zu fühlen.

Wusstest du, dass die am häufigsten nach links geswipten Profile auf Bumble Spiegel-Selfies sind? Es stimmt. Diese ultra-gestellten Fotos, die die eigene Reflexion zeigen, gehören zu den am wenigsten beliebten Fotos auf unserer Plattform.

Als Reaktion auf euer Feedback und weil wir Bumble so gestalten wollen, dass sich unsere UserInnen sicher fühlen und irgendwann offline Leute treffen, haben wir einige Grundregeln festgelegt, die vorgeben, was auf einem Bumble Profil veröffentlicht werden darf und was nicht. 

Diese Foto-Guidelines helfen nicht nur, UserInnen im Zaum zu halten, sie maximieren auch eure Chancen, in der App wahrgenommen zu werden — und wer will das nicht?

Da Bumble drei verschiedene Bereiche anbietet, um Menschen zu treffen — Bumble für Dating, Bumble BFF für Socializing und Bumble Bizz für Networking — hat jeder Bereich leicht unterschiedliche Profilfotoregelungen. Im Folgenden skizzieren wir die allgemeinen Richtlinien in unserer App und erläutern die wenigen Ausnahmen für jeden unserer Modi.

 

Allgemeine Regeln

  • Wenn ein Foto nicht dir gehört und du keine Berechtigung hast es zu verwenden, dann füge es nicht hinzu.

  • Deine Kinder sind total süß, aber sie können nicht auf deinem Profilbild zu sehen sein, es sei denn, du bist auch auf dem Foto. 

  • Absolut keine Nacktheit oder Pornografie. Natürlich.

  • Keine Fotos von illegalen Aktivitäten jeglicher Art. Das bedeutet, dass es keine Bilder von Drogenkonsum oder missbräuchlichem und obszönem Verhalten gibt.

  • Bikinis und Bademodenbilder sind nur in Ordnung, wenn du dich im Freien aufhältst, z.B. in einem Pool oder am Strand. Aber wenn Sie drinnen sind, ist das ein Nein, da es zu sehr nach Unterwäsche aussieht.

  • In diesem Sinne auch keine Bilder in deiner Unterwäsche. Und Männer, keine Fotos ohne Oberteil - außer, es zeigt euch am Strand. Warum? Siehe es als wärst du in einem Restaurant: Du möchtest nicht unbedingt jemanden in Unterwäsche in einem Restaurant treffen oder ansprechen. Du möchtest die Zustimmung deines Gegenübers, um diese Art von Inhalten zu versenden. Es zeigt nur schlechte Manieren, wenn du solche Schlüsse von ziehst.

  • Fotos mit Freunden sind erlaubt, aber du musst mindestens ein Foto von dir selbst beifügen, auf dem dein Gesicht deutlich zu sehen ist. Wir wollen wissen, wer du bist!

 

Spezifische Regeln für Bumble und Bumble BFF

  • Dein Gesicht muss auf jedem einzelnen der Fotos, die du in dein Profil hochlädst, deutlich sichtbar sein. Bitte versteck dich nicht hinter deinem Handy oder deinen Haaren.

  • Keine Wasserzeichen oder Text, der sich über das Foto erstreckt. 

  • Fotos ohne Personen werden entfernt.

 

Spezifische Regeln für Bumble Bizz

  • Fotos von deiner Arbeit oder deinem Portfolio sind akzeptabel, solange du daran denkst, mindestens ein Foto von dir selbst beizufügen, auf dem dein Gesicht deutlich sichtbar ist. (Wir sind damit einverstanden, zu sehen, was du beruflich machst, aber wir wollen auch wissen, wer du bist!)

  • Wasserzeichen sind in Ordnung (auf diese Weise musst du dir als KünstlerIn oder FotografIn keine Sorgen machen, dass deine Arbeit gestohlen wird.) 

  • Keine Angebote! Das bedeutet, dass keine Gutscheine oder Sonderaktionen auf deinem Profil beworben werden. 

Das reicht jetzt! Wenn du Fragen hast, wende dich bitte an das Bumble Customer Support Team. Wir helfen dir gerne weiter.

How ToBumble